Main menu

Infos zum Schulanfang (Stand: 5.8.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

alles sieht danach aus, dass wir am 12.8. wieder mit dem Präsenzunterricht starten können. Doch es müssen natürlich Regeln beachtet werden. Lesen Sie dazu die ausführlichen Informationen hier im Elternbrief der Schulleitung. Näheres können Sie auch im Faktenblatt des Ministeriums nachlesen.

Und für die neuen 5er gibt es hier noch einige Informationen von Herrn Ingensand, dem Erprobungsstufenkoordinator. Wir halten Sie und Euch über die Homepage auf dem Laufenden!

Das KAG wird digital

Vielleicht haben Sie ja die Diskussionen in der Presse in den letzten Tagen ver…

In den Ferien „tierische Abenteuer rund ums Pferd“…

Über unseren Abiturienten Janis Jaspers (Glückwunsch nachträglich!) erreicht…

"Controversial Poetry": Frau Keßler forscht zur Li…

Was machen Lehrer eigentlich in ihrer Freizeit? Da gibt es eine ganze Reihe von…

Auf Wiedersehen, Klaus Hollands!

Das Ende eines Schuljahres ist traditionell auch der Moment, an dem das Kollegi…

Die BigBand präsentiert: ihre CD!

Nach vielen Jahren veröffentlicht die schuleigene KAG Bigband nun wieder eine C…

Buchrückgabe

Alle Schülerinnen und Schüler, die im kommenden Schuljahr 2020/2021 nicht mehr …

Das sind unsere Abiturientinnen und Abiturienten!

Am Freitag, den 19.6.2020, durften wir endlich wieder feiern! Keine Party, nat…

Black Lives Matter

Auch wenn Corona die Welt in Atem hält, bewegt ein anderes Thema aktuell Millio…

Das KAG wird digital

Vielleicht haben Sie ja die Diskussionen in der Presse in den letzten Tagen verfolgt: es ging darum, ob und wann die Schulen in NRW mit Smartboards, PC’s und mobilen Endgeräten ausgestattet werden. Wir haben die Artikel aus den Zeitungen für Sie zusammengefasst – übrigens gab es zum Thema auch ganz aktuell ein ausführliches Interview mit Herrn Westerhoff:

Und apropos: die Pläne für unser neues Gebäude schreiten voran, sagt die NRZ!


  Text: Judith Keßler, Fotos: aus den Zeitungen, Beitragsbild: KAG Archiv

 

In den Ferien „tierische Abenteuer rund ums Pferd“ erleben

Über unseren Abiturienten Janis Jaspers (Glückwunsch nachträglich!) erreicht uns die folgende Information zu einer Ferienaktion des Bistums Münster in der Wasserburg Rindern:

Ein vielleicht schon lange geplanter Sommerurlaub ist für viele Familien durch die Pandemie in weite Ferne gerückt, viele Kinder müssen auf das ersehnte Ferienlager verzichten. Um die Enttäuschung ein wenig aufzufangen, hat die Wasserburg Rindern kurzfristig eine Woche für zwölf- bis 16-jährige Mädchen und Jungen in ihr Programm aufgenommen, in der insbesondere der Umgang mit Pferden im Mittelpunkt steht. Anmeldungen für das Angebot von Montag, 13., bis Freitag, 17. Juli, sind ab sofort möglich.

Pferde gehören schon seit vielen Jahren fest zur Wasserburg, auf dem weitläufigen Gelände gibt es sogar eine eigene Reitanlage inklusive Stall, in dem derzeit sechs Tiere stehen. Hedwig Kreiten, die bereits zahlreiche Kurse mit Pferden für jüngere Kinder angeboten hat, freut sich auf die Woche auf der Wasserburg. „Neben der Arbeit mit den Pferden nutzen wir die wunderschöne Anlage der Wasserburg Rindern, die unmittelbar an die Klever Tiergartenanlage sowie das Forstgebiet Reichswald angrenzt“, sagt sie. Fachbereichsleiterin Melissa Cloos ergänzt, dass unterschiedliche Kreativ- und Bewegungsangebote auf dem Programm stehen. „Wir werden zwei Gruppen bilden, von denen sich jeweils eine um die Pferde kümmert und die andere ein spannendes Alternativprogramm haben wird“, verspricht sie. Unterstützt wird sie dabei von Janis Jaspers, der gerade sein Abitur bestanden hat und ab September ein Freiwilliges Soziales Jahr auf der Wasserburg absolviert. Bei der Woche unter dem Motto „Tierische Abenteuer rund ums Pferd“ will er nun schon erste Erfahrungen sammeln.

Gemeinschaftliche Aktivitäten mit der ganzen Gruppe – natürlich immer unter Beachtung der allgemeinen Hygieneregeln – kommen ebenfalls nicht zu kurz. Abends wird es am Lagerfeuer gemütlich, bis dann jeweils ab 22 Uhr Nachtruhe angesagt ist. Die Übernachtung ist ebenso wie sämtliche Mahlzeiten im Gesamtpaket enthalten. Die Teilnahme kostet 490 Euro pro Kind. 

Parallel werden auf der Wasserburg Naturerlebnistage für Familien angeboten. Auch dafür sind noch Plätze frei. Informationen zu beiden Angeboten gibt es unter www.wasserburg-rindern.de (oder hier) und telefonisch unter 02821-73210.

Text: Christian Breuer (Bistum Münster); Foto: Bistum Münster / Janis Jaspers

“Controversial Poetry”: Frau Keßler forscht zur Literatur des Mittelalters

Was machen Lehrer eigentlich in ihrer Freizeit? Da gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, aber… Frau Keßler schreibt Bücher!

Soeben ist der wissenschaftliche Tagungsband “Controversial Poetry 1400-1625” erschienen, der sich mit Gedichten und Liedern im europäischen Mittelalter beschäftigt. Frau Keßler, schon bekannt für ihre Vorliebe durchaus auch für (sehr) alte niederländische und deutsche Literatur, ist Mitherausgeberin des Bandes und hat auch selbst einen Aufsatz darin veröffentlicht.

Um was geht es?

Schon in ihrer Doktorarbeit, die Frau Keßler an der Radboud Universität Nijmegen verfasst hat, befasste sie sich mit der Antwerpener Schriftstellerin Anna Bijns (1493-1575), die, als strenggläubige Katholikin, über die zu ihrer Zeit nagelneuen Lehren von Martin Luther mehr als erbost war. Bijns betrachtete Luther als Erzfeind der katholischen Kirche – und legte ihre Meinung in genauso kunstvollen wie argumentativ hervorragenden Gedichten (“refreinen”) dar.

Der Tagungsband, der nun in der angesehenen Reihe “Radboud Studies in Humanities” als Band 11 erschien, erweitert den Blick auf Autoren des 15. und 16. Jahrhunderts, die sich – ähnlich wie Bijns – in ganz Europa in politische oder religiöse Diskussionen einmischten und ihre Meinung ganz entschieden vertraten, und zwar in Gedichten oder Liedern.

Wie kam es dazu?

Während ihrer Zeit als Doktorandin verbrachte Frau Keßler im Jahr 2009 im Rahmen eines Stipendiums einige Monate an der Universität in Kiel und organisierte dort eine Tagung zum Thema “Controversial Poetry”. Und aus den Vorträgen, die die Literatur- und Kulturhistoriker und Musikologen dort gehalten haben, ist nun der Band entstanden!

Viel Arbeit war das noch in den letzten Monaten: Rechtschreib-Check, Register erstellen, Einleitung schreiben, Koordination mit den Autoren und mit den Mitherausgebern Prof. Dr. Johan Oosterman (Radboud Universiteit Nijmegen) und PD Dr. phil. Ursula Kundert (Christian-Albrechts-Universität Kiel)… Da fiel noch Einiges an! Aber das ist nun geschafft, und das tolle Ergebnis liegt vor.

Wer nun einen Blick ins Buch werfen möchte, möge hier klicken für das gesamte Buch und hier für den Beitrag von Frau Keßler.

Text: Judith Keßler, Foto: Brill

Auf Wiedersehen, Klaus Hollands!

Das Ende eines Schuljahres ist traditionell auch der Moment, an dem das Kollegium Abschied nimmt von Kolleginnen oder Kollegen, die pensioniert werden. Am heutigen Freitag war es soweit: nach seiner 25-jährigen Tätigkeit an unserer Schule (ja wirklich, so lange schon!) haben wir Klaus Hollands in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet!

Sowohl die Schulleitung als auch die KollegInnen der Fachschaften Sport und Biologie ließen in ihren Reden die Stationen von Herrn Hollands am KAG Revue passieren, wobei sie ihre Ansprachen mit so mancher Anekdote aus seiner langen Schullaufbahn würzten.

Klar ist: mit Herrn Hollands verlässt ein Urgestein die Schule. Nur… ob er es ohne uns eigentlich aushält? Ohne den Ganztag, die Mensa und die Cafeteria, für die er maßgeblich verantwortlich war? Ohne seine vielen Sport- und Biokurse, die SchülerInnen – mehr als 1900 hat er im Laufe der Jahre unterrichtet, wie er akribisch ausgerechnet hat – und KollegInnen? Wir sind uns da gar nicht so sicher 🙂 Aber wir wünschen ihm auf jeden Fall alles Gute und hoffen, dass er ab und zu vorbeischaut!

Text / Foto (der Mindestabstand wurde selbstverständlich gewahrt!): Judith Keßler

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve