Main menu

Krankmeldungen nach den Herbstferien für die SEK I

Da der Schulmanager sich inzwischen als Medium für die Krankmeldungen bewährt hat, werden wir nach den Herbstferien komplett darauf umstellen - über unsere Webseite ist eine Krankmeldung dann nicht mehr möglich. Dafür genügt es, Ihr Kind über den Schulmanager krankzumelden (und gerne einen Grund anzugeben) - Sie müssen bei Krankheit bis zwei Tagen keine Entschuldigung mehr ausfüllen.

Bei mehr als zwei Tagen oder Fehlen bei einer Arbeit ist weiterhin eine schriftliche Mitteilung nötig. Dasselbe gilt bei telefonischer Krankmeldung.

Außerdem werden wir die SEK I- und SEK II-Seiten von der Webseite löschen, da sie hauptsächlich die Stundenpläne enthielten und die ja inzwischen auch über den Schulmanager einzusehen sind.

Schöne Herbstferien!

Ersatzmasken

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

im schulischen Trubel kann manchmal ganz schnell eine Maske reißen... denken Sie doch bitte daran, Ihrem Kind eine Ersatzmaske mitzugeben! Herzlichen Dank!

Hochrangiger Besuch informierte über Demokratiekri…

Am 27.9. durften wir mit Anita Cristina Escher Echeverría als ehemaliger salvado…

Sprachdiplom DELF - Besondere Leistungen trotz Cor…

Lea, Jale, Britt, Ana, Anouk und Oscar haben von Schulleiter Heinz Bernd Westerh…

AG Makers & Breakers

Hallo! Wir sind die AG Makers & Breakers. In dieser AG beschäftigen wi…

Lebendig Beschreiben am lebenden Beispiel

In stoischer Ruhe thront ​​​​​​"Luna", der Hund von Frau Becker, auf dem Leherpu…

El Salvador auf dem Weg in eine neue Diktatur?

Diese Frage stellt sich aktuell angesichts der  politischen Vorgänge, die sich g…

Wir haben gewonnen!

Die Aktion "Stadtradeln" ist schon wieder Geschichte. Aber es gibt ein tolles Er…

Viele Geschenke für El Salvador

Die diesjährige Weihnachtsfunken-Aktion hat wieder eine tolle Resonanz hervorger…

Neue Pausenhofordnung

Es gibt ab sofort ine neue Pausenhofordnung! Wichtig ist dabei Folgendes: …

Hochrangiger Besuch informierte über Demokratiekrise in El Salvador

Am 27.9. durften wir mit Anita Cristina Escher Echeverría als ehemaliger salvadorianischer Botschafterin, Morena Murillo, Direktorin der Gesundheits-NGO Aprocsal und Koordinatorin des „Foro Nacional de Salud“, und José Alberto Avelar, der von 2012 bis April 2021 Bürgermeister des Landkreises Arcatao war, hochrangigen Besuch aus unserem Partnerland El Salvador am KAG begrüßen. Die Gäste, die sich auf einer Inforeise durch Deutschland befanden, informierten aus erster Hand in verschiedenen Veranstaltungen über beunruhigende, weil demokratiezersetzende Entwicklungen, die sich momentan unter der Regierung des aktuellen Präsidenten in dem kleinen mittelamerikanischen Land ereignen.

Die Gäste, die zunächst im Leistungskurs Erdkunde der Q 2 anhand zahlreicher persönlicher Erfahrungen deutlich machen konnten, wie der Präsident das Land offensichtlich immer weiter in den Autoritarismus führt, waren sehr angetan vom Interesse und auch Engagement  der SchülerInnen am KAG. Dies betraf insbesondere die Mitglieder der Eine-Welt AG Fairständnis, die eine Abendveranstaltung zum Thema „Demokratiekrise in El Salvador“ vorbereitet hatten. Die mit 45 Gästen gut besuchte Abendveranstaltung wurde professionell von Oscar Kramsch und Jette Nolte (beide Q2), dem Sprecherteam der AG Fairständnis, moderiert. In bedrückender Weise zeigten die Gäste  dabei die Dimensionen der aktuellen Demokratiekrise in El Salvador auf. So schickte der Präsident etwa Militär ins Parlament um Gesetze zu erzwingen oder tauschte widerständige Richter am Verfassungsgericht aus, um so dafür zu sorgen, dass das neu besetzte Verfassungsgericht das Wiederwahlverbot des Präsidenten aufhob.

Die Mitglieder der AG Fairständnis vereinbarten nach der sehr informativen  Diskussionsveranstaltung, mit den Gästen auch weiterhin – etwa über Videokonferenzen – in Kontakt zu bleiben, um sich über die weiteren Entwicklungen zu informieren zu können. Weitere Infos zu den Hintergründen: https://www.fr.de/politik/zunehmend-autokratisch-90985253.html

Text / Fotos: Bruno Janßen

Sprachdiplom DELF – Besondere Leistungen trotz Coronapandemie

Lea, Jale, Britt, Ana, Anouk und Oscar haben von Schulleiter Heinz Bernd Westerhoff stolz ihr französisches Sprachdiplom DELF (diplôme d’études en langue française) entgegengenommen. Die insgesamt neun Prüflinge haben die international anerkannten Prüfungen bestanden und damit gezeigt, dass sie auch unter schwierigen Bedingungen in der Coronazeit ausgezeichnete Leistungen erbringen können.

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler intensiv auf ihre Prüfungen vorbereitet hatten, wurden die für Januar angesetzten mündlichen und schriftlichen Prüfungen aufgrund der Schulschließungen kurzfristig abgesagt. Auch der danach angesetzte Termin musste wieder verschoben werden. Mit viel Durchhaltevermögen, einem hohen Maß an Selbstdisziplin und eigenverantwortlichem Lernen gelang es den Schülerinnen und Schülern der damaligen Jahrgangsstufe 9 und Qualifikationsphase 1 allen Unsicherheiten zum Trotz die schriftliche Prüfung am 12. Juni und die mündliche Prüfung am 19. Juni mit Bravur zu meistern. Wir gratulieren herzlich zum Bestehen!

Text: Isabell Vinnepand, Fotos: Christian Derieth

AG Makers & Breakers

Hallo!

Wir sind die AG Makers & Breakers.

In dieser AG beschäftigen wir uns mit Technik und Informatik, und beginnen mit eigenen Projekten. Zurzeit nehmen wir am CanSat Wettbewerb der ESA teil. Wir haben eine Webseite (www.makersbreakers.com) und einen Instagram Account (@makersbreakerskag), wo ihr mehr über unsere Projekte erfahren könnt.

Wir treffen uns jeden Donnerstag in der 7/8 Stunde in Raum 225.

Falls wir euer Interesse wecken konnten, schaut doch einfach mal vorbei. Weitere Mitglieder würden uns freuen.

Text: Katharina von der AG MAkers & Breakers; Foto: AG Makers & Breakers

Lebendig Beschreiben am lebenden Beispiel

In stoischer Ruhe thront ​​​​​​”Luna”, der Hund von Frau Becker, auf dem Leherpult und blickt in die sie aufmerksam studierende Runde der 5d. Tierbeschreibung steht auf dem Lehrplan und nachdem an lauter süßen Stofftieren geübt worden war, ist nun ein echtes Lebewesen zu beschreiben, mit vielen anschaulichen Adjektiven und in einer sinnvollen Reihenfolge.

Damit Luna so entspannt sein kann, muss es in der Klasse ganz leise sein, das leuchtet den Schüler und Schülerinnen sofort ein und so hört man nur das Rascheln von Papier. Nach der emsigen Arbeit gibt es auch ein Leckerchen – nein – nicht für die Kinder! – für den geduldigen Hund natürlich!

Als Zugabe: lesen sie hier die Tierbeschreibung von Sofia!

Text / Fotos: Beate Becker

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve