Main menu

Erweiterte Testung ab dem 20.9.

Seit Montag, dem 20.9., müssen alle Schülerinnen und Schüler dreimal in der Woche getestet werden: montags, mittwochs und freitags. In der SEK I findet dies jeweils im Unterricht statt, für die SEK II ist unser Testzentrum an diesen Tagen geöffnet.

Die entsprechende Schulmail können Sie unter diesem Link nachlesen.

Brief der Landrätin an die SchülerInnen und Eltern

In einem Brief, der an alle SchülerInnen von 12 bis 15 Jahren und an ihre Erziehungsbrechtigten gerichtet ist, gibt es sehr wichtige Informationen zur Impfung! Bitte hier klicken und lesen!

Verreisen im Deutschunterricht

Die Schülerinnen und Schüler der Q1 beschäftigen sich gerade mit dem Thema “Gedichte”, und zwar mit dem besonderen Schwerpunkt “Reisen”. Neben der bloßen Analyse von entsprechenden Gedichten sollten sie auch selbst Reisegedichte verfassen. Gerne präsentieren wir Ihnen hier zwei gelungene Beispiele!

Fida: Meine persönliche Traumreise

Raum zum Träumen,
zum Beispiel auf Bäumen.
Hier sein in der Natur,
essen am Eis,
mit Apfelstückchen pur.
Es ist so heiß,
das Meer und die Berge ganz nah,
also ist alles wunderbar.
Der Weg nicht so weit ist
und zwischendurch etwas trist.
Chilli-Milli
auf meinem Esel Billy.
Die Farben der Blumen so prächtig,
der Himmel über uns wirkt mächtig.
Ich wache auf und sitze in meinem Raum,
leider war alles doch nur ein Traum.

Isabelle: Mein Reisebericht

Früh morgens sind wir aufgestanden, 

jetzt gleich werden wir schon mit dem Flieger landen. 

Unser Gepäck in der Hand  

Betreten wir das erste Mal das neue Land 

Angenehm warm das ist es hier, 

nicht dran zu denken, dass ich hier mal frier. 

 

Die Stadt ist groß und laut, 

dass bemerk ich auf den ersten Blick, 

während meine Familie aus dem Fenster schaut. 

 

Fünf Spuren haben die Straßen hier, 

auf denen wir mit dem geliehen Dotch fahren, 

zu unserem vorübergehenden Quartier. 

Es ist schön und hat Balkon sowie Garten, 

ich kann also keineswegs klagen. 

 

Zu Deutschland sind insgesamt  

neun Stunden Zeitunterschied, 

deshalb waren wir so lang wach wie möglich, 

und legten uns spät ins Bett ganz löblich. 

Dennoch war ich um drei Uhr wach, 

mitten in der Nacht. 

nahm mir mein Handy und schrieb. 

 

Die nächsten Tage waren voller neuer Eindrücke, 

der Tag wurde geplant, während ich frühstückte 

Fünf Tage hatten wir zur Verfügung,  

um alle Tourismusorte zu besuchen, 

zu unserer Vergnügung 

 

Von unserem Standpunkt Venice Beach, 

fuhren wir zum Hollywood-Sign, 

was wirklich nicht hätte größer sein. 

Zum Walk of Fame ging es danach, 

trotzdem war es der Strand,  

an dem ich am liebsten lag,  

komplett paniert mit Sand. 

 

Weil es so schön war,  

ging die Zeit ganz schnell vorbei 

und wir saßen mit leckerem Kaffee und nassem Haar 

bereits wieder im Auto, vom Verleih. 

 

Der nächste Stopp sollte San Diego sein, 

und so rutschten wir bereits in das nächste Abenteuer hinein. 

 Text: Judith Keßler, Fotos / Gedichte: Q1 (Fida und Isabelle)

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve