Main menu

Projektwoche „Suchtprävention“ in der Jahrgangsstufe 7

Auch in diesem Jahr fand im direkten Anschluss an die Osterferien am Konrad-Adenauer-Gymnasium ein einwöchiges Projekt zur Suchtprävention in der Jahrgangsstufe 7 statt.

Insgesamt 86 Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit im Vorfeld zwischen erlebnispädagogischen, theaterpädagogischen, kreativpädagogischen, sowie tanzpädagogischen Workshops zu wählen. Erst durch die Kooperation mit anderen Institutionen, dem Caritasverband Kleve, dem „Elan-Training“, dem „Theater im Fluss“, der Musikschule Kleve und den Schulsozialarbeiterinnen des Adenauer-Gymnasiums konnten die einzelnen Workshops realisiert werden. Es wurde darauf Wert gelegt, dass eine klassenübergreifende Aufteilung in die jeweiligen Arbeitsgruppen erfolgte. In Folge dessen hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit über die Grenze der eigenen Klasse hinaus Kontakte zu knüpfen.

Die jährliche Projektwoche am Adenauer-Gymnasium steht im Zeichen einer zeitgemäßen Sucht- und Drogenprävention, welche davon ausgeht, das Suchtverhalten einem Ursachenbündel aus dem seelischen, dem körperlichem und dem sozialen Bereich zugrunde liegt. Hierbei spielen zahlreiche Wechselwirkungen von biochemischen Effekten eines Suchtmittels, von Umwelteinflüssen und zum Teil auch genetischen Dispositionen eine bedeutsame Rolle. Im Fokus der Prävention stehen somit das Zusammenwirken der Faktoren „Person“, „Droge“ und „soziales Umfeld“. Ziel der Projektwoche ist es die Schülerinnen und Schüler in ihrer individuellen Persönlichkeit und Entwicklung zu stärken. Die unterschiedlichen Workshops bieten die Möglichkeit Selbstwertvertrauen und Selbstwertgefühl aufzubauen, Sozialkompetenz zu fördern und Selbstwirksamkeit zu erfahren.

Eine Schülerbefragung im Vorfeld der Projektwoche, sowie Beobachtungen der Klassen- und Fachlehrer bilden die Planungsgrundlage. Auf diese Art und Weise können aktuelle Probleme und Themen, welche die Klassen beschäftigen, in die pädagogische Arbeit einfließen. Das diesjährige übergreifende Motto der Projektwoche lautete „Respekt ist alles!“. Um dem Rechnung zu tragen, kamen den Themen Respekt, Wertschätzung und die Wahrung von Grenzen in den einzelnen Arbeitsgruppen eine besondere Bedeutung zu.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler die ersten vier Tage in ihren jeweiligen Workshops verbracht haben, kamen am letzten Tag alle im Ludwig-Wolker-Jugendheim zusammen, um sich im gegenseitigen Austausch ihre Arbeitsergebnisse zu präsentieren und von ihren Erfahrungen zu berichten.

Friederike Schmelzer

 

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve