Main menu

Corona – wir bleiben zuhause!

Auch fast drei Wochen nach Schulschließung gilt: wir bleiben zuhause! Denn nur so können wir die Ausbreitung dieser gefährlichen und hoch ansteckenden Krankheit verhindern. Deshalb, liebe KAG’ler: Haltet euch an die Empfehlungen – und bleibt gesund!

PS: Auch Frau Hartmann, unsere Schulsozialarbeiterin, ist im Homeoffice erreichbar, und zwar unter dieser Emailadresse!

Neu: Info Notbetreuung

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

gut eine Woche ist nun schon überstanden, die schulische Zwangsauszeit wird allerdings leider noch andauern. Es stehen zunehmend Verschärfungen an. Heute erreichte uns die 9. Informationsmail des MSB. In Auszügen finden Sie die wesentlichen Inhalte wieder.

Zentrale Aspekte sind in unseren Augen:

1. Erweiterung der Notbetreuung, d.h. sollten Sie oder Ihr(e) Partner(in) in einem “systemrelevanten Bereich” arbeiten, haben Sie die Möglichkeit, Ihr Kind von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr betreuen zu lassen. Ihr Kind wird nicht unterrichtet, sondern betreut. Die Lehrpersonen dienen zur Aufsicht. Hierbei müssen auch die Abstandsregeln eingehalten werden, um eine unerkannte Ansteckung zu verhindern. Diese Regelung gilt ab heute bis zum Ende der Osterferien. Samstag und Sonntag sind hierbei mit inbegriffen. Allerdings sind die Osterfeiertage hiervon ausgenommen. Danach wird neu entschieden. Ein entsprechendes Antragsformular ist über die Homepage der Stadt Kleve zu bekommen.

2. Es wird darauf hingewiesen, dass es für die Erarbeitungen zu Hause i.d.R. keine Noten geben wird, es sei denn, die Lehrperson baut die Ergebnisse in den späteren Unterricht ein. Wann der Unterricht wieder beginnen wird, hängt vom Verlauf der Pandemie ab.

Hier Auszüge der Email des MSB:

“Leider stellen wir im Augenblick fest, dass der Kampf gegen das Corona-Virus immer neue und umfangreichere Maßnahmen erfordert. Auf zahlreiche Nachfragen und Bitten hin haben wir uns daher entschlossen, das Angebot der schulischen Notbetreuung auf die Wochenenden und die Osterferien zu erweitern. Eltern, die im Bereich sog. Kritischer Infrastrukturen arbeiten, müssen mehr und mehr auch an Wochenenden arbeiten. Für Krankenhäuser, Labore und Gesundheitsämter versteht sich das von selbst. Aber auch in der Lebensmittelversorgung und der Logistik gibt es jetzt regelmäßig Sonntagsarbeit. Auch das Personal in Rettungsdiensten, Polizei und kommunalen Ordnungsdiensten zählt dazu.

Lernangebote für Schülerinnen und Schüler

Aufgrund von vermehrten Nachfragen stelle ich klar, dass es sich bei den nun bis zum Beginn der Osterferien von Lehrerinnen und Lehrern zur Verfügung gestellten Materialien und Aufgaben nicht um Inhalte von Prüfungsrelevanz handeln kann. Gleichwohl sollen Schülerinnen und Schüler die ihnen gestellten Aufgaben – auch in ihrem Interesse – natürlich in angemessener Zeit bearbeiten. Eine Leistungskontrolle oder Leistungsbewertung ist damit nicht verbunden ( https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html) . Mit den in angemessenem Umfang bereitgestellten Aufgaben soll erreicht werden, dass der Unterricht nach Beendigung der derzeitigen Maßnahmen nach Möglichkeit ohne großen Vorlauf wiederaufgenommen werden kann.

Angebot des WDR

Der WDR hat gemeinsam mit dem Ministerium für Schule und Bildung die Bedürfnisse von Schulen, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern in der unterrichtsfreien Zeit weiter konkretisiert. Ab Montag, 23. März 2020, wird im WDR Fernsehen täglich in der Zeit zwischen 9 Uhr und 12 Uhr ein Programm für Schülerinnen und Schüler im Grundschulalter ausgestrahlt. Das Angebot kombiniert Inhalte aus bekannten Kinderprogrammen wie der Sendung mit der Maus, Wissen macht Ah! und Planet Schule mit interaktiven Elementen, also beispielsweise Rätselmöglichkeiten und aktive Bewegungspausen.

Darüber hinaus wird es für Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen auf der Webseite www.planet-schule.de, www.wdr.de/schule/digital und in der Mediathek des WDR weitere, auch fachbezogene Inhalte und Lernangebote (Lernspiele, Apps, Simulationen) geben. Das Online-Angebot kann von den Lehrkräften etwa bei der Konzeption von Übungsaufgaben genutzt werden. Auch mit diesem Angebot wird nicht die Erwartung einer Leistungskontrolle oder gar Leistungsbewertung verbunden.

Unterstützungsangebote für Lehrkräfte in Phasen des Distanzlernens

Zur weiteren Unterstützung von Lehrkräften hat das Ministerium für Schule und Bildung im Bildungsportal eine Zusammenstellung von Unterstützungsangeboten für Lehrerinnen und Lehrer in Phasen des Distanzlernens veröffentlicht. In der Sammlung, die in Zusammenarbeit mit der Qualitäts- und UnterstützungsAgentur – Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW) und der Medienberatung NRW entstanden ist, finden sich nützliche Tipps und Angebote für die kommenden Tage und Wochen. Die Sammlung versteht sich als Zusatzmaterial zu den in den Schulen eingeführten Lernmitteln. Die Liste wird kontinuierlich ergänzt und erweitert. Neben staatlich-kommunalen Angeboten finden sich auch private Angebote. (https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Fachliche_Unterstuetzungsangebote.pdf)”

Uns ist klar, dass die kommenden Wochen viele Menschen an ihre Belastungsgrenzen bringen werden. Das KAG wird im Rahmen der Möglichkeiten versuchen, Sie zu Hause zu entlasten. Ich bin zuversichtlich, dass wir das gemeinsam mit einer guten Portion Zuversicht hinbekommen. Wir sind jedenfalls am Platz, wenn ein Problem gelöst werden muss, welches schulischer Natur ist.

Mit besten Grüßen und Wünschen für Ihre Familien

HB Westerhoff

 

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve