Main menu

Konkretisierung der Corona-Regelungen für den Schulbetrieb (Stand: 27.10.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie euch und Ihnen bereits bekannt ist, haben wir Anweisungen vom MSB bekommen, auf dem gesamten Schulgelände auf einer Mund- und Nasenbedeckung auch im Unterricht zu bestehen. Zusätzlich soll während des Unterrichts im 20-5-20 Takt gelüftet werden, d.h. 5 min Stoßlüften in der Mitte der 45 min Stunde. In den 20 min Einheiten sollen die Fenster geschlossen bleiben, wenn das Wetter dies erfordert.

Gestern haben wir für unsere Schule folgende Konkretisierungen entschieden:

Pausen:

  • es gibt einen neuen Lageplan – hier klicken!;
  • die Überdachung vor dem Sekretariat ist für Schülerinnen und Schüler gesperrt;
  • es gibt getrennte Ein- und Ausgänge für die Sek I/Sek II (Sek I: Haupteingang; Sek II: Hintertür am Musikraum 164);
  • es gibt getrennte Schulhöfe (Sek I: Platz vor dem Haupteingang; Sek II: wie bisher, hinter dem Ganztagsbereich) mit markierten Esszonen für Sek I/Sek II im Schlechtwetterfall (Sek I: Überdachung Haupteingang; Sek II Überdachung Ganztag);
  • wenn das Wetter es zulässt, darf auch in den nicht überdachten Zonen getrunken bzw. gegessen werden, allerdings muss auch da der Mindestabstand eingehalten werden und nicht essende Mitschüler/innen müssen Mund- und Nasenschutz tragen;

Essen / Getränke:

  • im Schulgebäude dürfen keine Getränke bzw. Speisen verzehrt werden;
  • Ausnahme: Falls eine Getränkeaufnahme dringend erforderlich ist, darf dies, nach Absprache mit der Lehrperson, nicht in der Klasse, sondern nur auf dem Flur einzeln geschehen;
  • Schülerinnen und Schüler können sich in den Pausen zwischen ihrem zugewiesenen Schulhof und dem Erdgeschoss des Schulgebäudes bewegen;
  • ein Einkauf in der Cafetaria ist möglich.

Bitte haltet euch und halten Sie sich an diese Regeln! Über diesen Link erhalten Sie aktuelle Informationen zu den Corona-Regelungen in NRW.

Italienisch in der Oberstufe

Q1-klein-2014-04-03

Der Abiturkurs 2014

  • Esst Ihr gern Pizza und Spaghetti und wollt wissen, wie man „zucchini“ oder „gnocchi“ ausspricht?
  • Macht Ihr Musik oder spielt ein Instrument und wollt wissen, was „vivace“ oder „da capo“ genau heißt?
  • Macht Ihr gern Ferien in Italien und könnt in der Bar nicht einmal nach einem Eis fragen?
  • Lernt Ihr Latein oder interessiert Euch für Geschichte und wollt wissen, wie es nach den Römern auf dem „Stiefel“ weiterging?
  • Wollt Ihr wissen, warum so viele Schuhe und ein Großteil der Mode aus Italien kommen?

Dann habt Ihr Gründe genug, um die Sprache eines der wichtigsten europäischen Nachbarländer kennen lernen zu wollen, des Landes, das einen Großteil des von der UNESCO anerkannten europäischen Kulturerbes besitzt. Da Italien auch politisch und wirtschaftlich zu den engsten Partnern Deutschlands gehört, kann die Kenntnis der Sprache auch beruflich von Nutzen sein.

Im Italienischen kann man zu Anfang recht schnell Lernerfolge erzielen, dadurch, dass die Aussprache vergleichsweise leicht zu erlernen ist, weil Italienisch – im Unterschied zum Englischen und Französischen – im Wesentlichen so geschrieben wird, wie es ausgesprochen wird, und die Grammatik weitgehend mit dem Lateinischen und Französischen übereinstimmt. Dabei wird im Unterricht nicht nur das Lesen, sondern besonders auch das Sprechen vermittelt.

Neben der Erlernung der sprachlichen Grundlagen geht es im Unterricht auch viel um Landeskunde und den Bezug zum aktuellen Leben junger Italiener heute, um Politik, Küche, Kunst und Musik.


Dante-Theatergruppe

Theateraufführung beim Comitato Dante Alighieri in Kleve 2015

  • Vi la pizza e gli spaghetti e volete sapere come si pronuncia „zucchine“ o „gnocchi“?
  • Studiate piacciono musica o suonate uno strumento e volete sapere la traduzione di “vivace” o “da capo”?
  • Trascorrete le vacanze spesso in Italia, ma non sapete neanche ordinare un gelato al bar?
  • Studiate latino o siete interessati alla storia europea e volete sapere cosa è avvenuto successivamente agli antichi romani sullo “stivale”?
  • Volete sapere perché una gran parte delle scarpe e della moda in generale proviene dall’Italia?

Allora avete ragioni sufficienti per studiare la lingua di uno dei nostri più importanti vicini europei, di un paese nel quale sono presenti un grande numero di luoghi che rappresentano l’eredità della cultura europea. Siccome l’Italia è uno dei partner più importanti della Germania nell’ambito della politica e del commercio, la conoscenza della lingua può essere utile per la carriera professionale.

L’italiano è una lingua la cui comprensione è rapida nella fase iniziale, poiché la sua pronuncia non è molto difficile – se la si paragona all’inglese o al francese -, la maggior parte delle parole va pronunciata come va scritta e la grammatica corrisponde ampiamente a quella del latino e del francese. Al di là della capacità di leggere, nel corso delle lezioni si avviano gli studenti verso una sempre più fluida capacità di parlare ed esprimersi.

Oltre alla base grammaticale lo studio dell’italiano trasmette conoscenze attuali sulla vita dei giovani italiani, la politica, la cucina italiana, l’arte e la musica del ‘bel paese’.

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve