Main menu

Die Fairtrade-Theatergruppe präsentierte: „Wie das faire T-Shirt nach Kleve kam“

Am Freitag, den 13.12., wurde es bunt am KAG: Indische Gewänder und indische Musik auf der Bühne. Die Fairtrade-Theatergruppe, bestehend aus vielen SchülerInnen der 9c und verstärkt durch einzelne aus der 8a, 8b, 7a, 7d und 6c, führte ihr Theaterstück auf. Dieses spielt abwechselnd in Deutschland und in Indien. Zur Handlung:

Zwei Schülerinnen bestaunen die vielen billigen T-shirts in der Einkaufsstraße. Doch dann finden sie einen Zettel mit einem Hilferuf der Näherin Radna in einem besonders schönen T-shirt. Spontan wollen sie nach Indien fahren – begleitet vom schusseligen Reporter Herrn Müller- und getarnt als Unternehmer um geheim zu ermitteln. Sie treffen auf den skrupellosen Textilunternehmer Herrn Gombay mit seinem treuen Aufseher Herrn Mumbe. Die Klever wollen den Näherinnen helfen, doch das geht erst einmal gründlich daneben. Gut dass es noch einen guten indischen Geist gibt, der immer auf ihrer Seite ist! So gelangen sie zu einer fairen Fabrik. Wer mehr wissen will: Vielleicht macht die Theatergruppe noch eine zweite Aufführung.

Die Vorbereitung der Aufführung bewegte sich durch Höhen und Tiefen, denn die Proben kosteten viel Zeit und durch Krankheit und andere Probleme musste die Gruppe immer wieder Rollen neu besetzen, am Ende konnten wir die Bühne kaum zum Proben benutzen und die Generalprobe fiel aus. Doch die Aufführung hat gut geklappt! Alle DarstellerInnen haben sich richtig ins Zeug gelegt. Großes Lob! Auch die Techniker, verstärkt durch zwei Väter, haben zum Gelingen beigetragen.

Wir hoffen, dass die fairen T-shirts auch wirklich bald in Kleve ankommen werden und nicht alles ein Märchen ist!

Text: Hans-Jörg Henning, Fotos: Beate Henning

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve