Main menu

Krankmeldungen nach den Herbstferien für die SEK I

Da der Schulmanager sich inzwischen als Medium für die Krankmeldungen bewährt hat, werden wir nach den Herbstferien komplett darauf umstellen - über unsere Webseite ist eine Krankmeldung dann nicht mehr möglich. Dafür genügt es, Ihr Kind über den Schulmanager krankzumelden (und gerne einen Grund anzugeben) - Sie müssen bei Krankheit bis zwei Tagen keine Entschuldigung mehr ausfüllen.

Bei mehr als zwei Tagen oder Fehlen bei einer Arbeit ist weiterhin eine schriftliche Mitteilung nötig. Dasselbe gilt bei telefonischer Krankmeldung.

Außerdem werden wir die SEK I- und SEK II-Seiten von der Webseite löschen, da sie hauptsächlich die Stundenpläne enthielten und die ja inzwischen auch über den Schulmanager einzusehen sind.

Schöne Herbstferien!

Ersatzmasken

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

im schulischen Trubel kann manchmal ganz schnell eine Maske reißen... denken Sie doch bitte daran, Ihrem Kind eine Ersatzmaske mitzugeben! Herzlichen Dank!

Der Festakt

Den Höhepunkt der Jubiläumswoche bildete natürlich der offizielle Festakt am 4.10.2019. Viele Gäste – aus der Klever Politik, sowie ehemalige Schüler und Kollegen, und viele weitere Interessierte – hatten sich angekündigt, um den Feierlichkeiten beizuwohnen.

Die Moderatorinnen: Frau Eicher (l.) und Frau Keßler

Am Morgen wurde das PZ hergerichtet: die Schülerinnen und Schüler bauten die Ergebnisse der Projektarbeiten auf, damit diese später besichtigt werden konnten. Um 11 Uhr begann der Festakt, der von Frau Eicher und Frau Keßler moderiert wurde. Zunächst sprach die stellvertretende Schulleiterin, Frau Dickmann, ein Grußwort aus, bevor Frau Eicher und Frau Keßler in einer kurzweiligen Präsentation mit Diashow einen kleinen Abriss der wichtigsten Ereignisse der vergangenen 50 Jahre zeigten.

Grußwort von Frau Dickmann

Als Rednerin durften wir die Bürgermeisterin der Stadt Kleve, Frau Northing, begrüßen, die dem KAG zu seiner Kreativität, zu seinem sozialen Engagement und zu seiner praktizierten Fairness gratulierte, und die die Fertigstellung des Neubaus auf 2024 datierte. Frau Dr. Domrose, als Vertreterin der Bezirksregierung Düsseldorf, erinnerte an die Anfangszeiten des KAG und an den eigenen Weg, den unsere Schule schon immer gegangen ist und sicher weiter gehen wird.

Emotional wurde es dann, als Deysi Espinoza, Leiterin des Centro Escolar Nueva Esperanza in El Salvador, die extra für diesen Anlass angereist war, Herrn Westerhoff eine Ehrenplakette zum Andenken an die inzwischen über 20-jährige Partnerschaft überreichte und anschließend insbesondere Bruno Janßen mit einer Auszeichnung als besonderen Freund des Centro ehrte.

Deysi Espinoza aus El Salvador

Abschließend würdigte auch Herr Westerhoff die 50-jährige, wechselvolle Geschichte des KAG. Selbstverständlich durfte an diesem Tag nicht fehlen, was für unsere Schule schon immer wichtig war und wichtig bleiben wird: die Musik. Die BigBand sorgte für schwungvollen Beat, bei „Stayin‘ alive“ sogar in Zusammenarbeit mit dem Oberstufenchor, und die Konga Quings zeigten  zusammen mit Sängerin Najoma Coronado, wie routiniert sie die südamerikanischen Trommeln beherrschten. Die BigBand bescherte dem Festakt mit „Uptown Funk“ einen würdigen Abschluss und wurde vom begeisterten Publikum zu einer Zugabe aufgefordert.

Dieser Festakt war wahrlich ein würdiger Abschluss unserer Jubiläumswoche!

BigBand und Oberstufenchor

Die Presse berichtete:

Text: Judith Keßler, Fotos: Christian Derieth

  

 

 

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve