Main menu

“Controversial Poetry”: Frau Keßler forscht zur Literatur des Mittelalters

Was machen Lehrer eigentlich in ihrer Freizeit? Da gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, aber… Frau Keßler schreibt Bücher!

Soeben ist der wissenschaftliche Tagungsband “Controversial Poetry 1400-1625” erschienen, der sich mit Gedichten und Liedern im europäischen Mittelalter beschäftigt. Frau Keßler, schon bekannt für ihre Vorliebe durchaus auch für (sehr) alte niederländische und deutsche Literatur, ist Mitherausgeberin des Bandes und hat auch selbst einen Aufsatz darin veröffentlicht.

Um was geht es?

Schon in ihrer Doktorarbeit, die Frau Keßler an der Radboud Universität Nijmegen verfasst hat, befasste sie sich mit der Antwerpener Schriftstellerin Anna Bijns (1493-1575), die, als strenggläubige Katholikin, über die zu ihrer Zeit nagelneuen Lehren von Martin Luther mehr als erbost war. Bijns betrachtete Luther als Erzfeind der katholischen Kirche – und legte ihre Meinung in genauso kunstvollen wie argumentativ hervorragenden Gedichten (“refreinen”) dar.

Der Tagungsband, der nun in der angesehenen Reihe “Radboud Studies in Humanities” als Band 11 erschien, erweitert den Blick auf Autoren des 15. und 16. Jahrhunderts, die sich – ähnlich wie Bijns – in ganz Europa in politische oder religiöse Diskussionen einmischten und ihre Meinung ganz entschieden vertraten, und zwar in Gedichten oder Liedern.

Wie kam es dazu?

Während ihrer Zeit als Doktorandin verbrachte Frau Keßler im Jahr 2009 im Rahmen eines Stipendiums einige Monate an der Universität in Kiel und organisierte dort eine Tagung zum Thema “Controversial Poetry”. Und aus den Vorträgen, die die Literatur- und Kulturhistoriker und Musikologen dort gehalten haben, ist nun der Band entstanden!

Viel Arbeit war das noch in den letzten Monaten: Rechtschreib-Check, Register erstellen, Einleitung schreiben, Koordination mit den Autoren und mit den Mitherausgebern Prof. Dr. Johan Oosterman (Radboud Universiteit Nijmegen) und PD Dr. phil. Ursula Kundert (Christian-Albrechts-Universität Kiel)… Da fiel noch Einiges an! Aber das ist nun geschafft, und das tolle Ergebnis liegt vor.

Wer nun einen Blick ins Buch werfen möchte, möge hier klicken für das gesamte Buch und hier für den Beitrag von Frau Keßler.

Text: Judith Keßler, Foto: Brill

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve